Reise- und Touristeninformationen über Norwegen

Pferd kaufen header

Gesundheit

Wer täglich auf bestimmte Medikamente angewiesen ist, sollte einen gewissen Vorrat im Reisegepäck dabei haben. Denn in Norwegen braucht man so gut wie für jedes Medikament ein Rezept. Dieses kann jedoch, damit es gültig ist, nur von einem norwegischen Arzt ausgestellt werden. Also vorab mit dem Hausarzt besprechen, welche Menge an Medikamenten notwendig ist. Diese sollte man dann auch kenntlich machen und bei einer Kontrolle beim Zoll vorlegen. Bei Kopfschmerzen oder Schnupfen kann man sich die jeweiligen Tabletten oder Tropfen jedoch auch rezeptfrei in jedem Lebensmittelmarkt holen.

Hat man akute Beschwerden, so gibt es in vielen großen Städten eine kommunale Legevakt (Arztstation). Damit nach jeder Behandlung nur der Eigenanteil von rund 132 Norwegischen Kronen gezahlt werden muss, sollte man sich bei seiner Krankenkasse vor der Reise die europäische Krankenversicherungskarte holen. Tritt der Behandlungsfall am Abend oder in der Nacht auf erhöht sich dieser Anteil auf 225 Kronen. Wer mit Zahnschmerzen zum Zahnarzt in Norwegen muss, der zahlt hier die Behandlung komplett selbst.

Wer in den Sommermonaten nach Norwegen in den Urlaub fährt, der sollte zur eigenen Sicherheit vor dem Start beim Hausarzt eine Vorsorge gegen Zecken vornehmen lassen. Denn gerade zu dieser Jahreszeit gibt es viele Gebiete in Norwegen, die von Zecken befallen sein können.